Bornheim: Neues Wohnbaugebiet „Auf dem Kallenberg“
23. Oktober 2018
Ahlen: Neues Leben auf früherer Blomberg-Brache
13. November 2018

Nachnutzung des Tacke-Geländes in Warendorf: Info-Abend am 30. Oktober

Die Stadt Warendorf gehört zu den 11 Städten und Gemeinden, die in diesem Jahr im Rahmen des 4. Aufrufverfahrens für den Regelbetrieb des Flächenpool NRW ausgewählt wurden. In ihrer Bewerbung hat die Kommune das Tacke-Gelände in Freckenhorst benannt. Im Rahmen eines Info-Abends wurde die Öffentlichkeit über das Flächenpool-Verfahren informiert.

Tacke-Gelände

Die Stadt Warendorf nutzt das Instrument Flächenpool NRW als Chance, die Entwicklungspotenziale am Standort des ehemaligen Möbelherstellers Tacke aufzuzeigen. Neben einigen ansässigen Unternehmen dient die Fläche vor allem als Lagerfläche oder ist in Teilen ungenutzt.

Ein Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit Unterstützung des Flächenpool NRW und in Zusammenarbeit mit den Eigentümern ein zwischen Eigentümern und Stadt einvernehmlich festgelegtes Nutzungskonzept zu erarbeiten um dann belastbare Vereinbarungen über die Zukunft des Standortes treffen und zu einer positiven Entwicklung der Stadt beitragen zu können.

Bei der Belebung des teilweise mindergenutzten Standortes möchte die Stadt durch diese Vereinbarung Unterstützung im Interesse der Stadtentwicklung leisten. Voraussetzung dabei ist die Mitwirkung der Eigentümer.

Startschuss für das Verfahren                  

Mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 10. Oktober 2018 gab die Stadt Warendort mit Unterstützung des Flächenpool NRW der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über das allgemeine Flächenpool-Verfahren und den Begleitprozess am Standort Tacke-Gelände zu informieren. Gleichzeitig gab die Veranstaltung Raum für offene Fragen der Bürger

Weitere Informationen:

Peter Driesch